Unsere Kinderwunsch-Geschichte

09.01.2006

Stecke heute irgendwie in so 'ner Phase. ...
Total optimistisch und sicher, dass es dies Jahr endlich klappt. Und dann denke ich wieder: "Verabschiede Dich lieber. Das wird eh nichts mehr."

Habe heute das Zimmer auf- und ausger?umt, was eigentlich mal Kinderzimmer werden soll(te). Auch wenn wir es dann vielleicht nicht f?r den Nachwuchs brauchen sollten - das ganze Ger?mpel musste da einfach mal raus.
Und irgendwie hatte ich auch den irrwitzigen Gedanken: "Du musst das Zimmer leerr?umen. Ist ja garkein Platz da f?r ein Kind."
In der hintersten Ecke finde ich das Kinderbett, was mein Opa f?r mich gebaut hat. Das Ding ist fast 30 Jahre alt. Wegschmeissen ? NIEMALS !
Aber weggeben k?nnte ich es, glaub ich, auch nicht. Alle Erinnerungen h?ngen an dem Teil. Also MUSS es klappen und vielleicht HAT es ja auch schon geklappt, aber so recht glauben kann ich es nicht und ich mag mir keine Hoffnungen machen, weil ich eh wieder nur entt?uscht werde.

Wah, wat bin ich weinerlich heute.

12.1.06 00:10, kommentieren

07.01.2006

Projekt "Nachwuchs 2006" ?

Heute f?hl ich mich schon den ganzen Tag wie ausgekotzt. Mir ist schlecht, ich habe tierische Kopfschmerzen, ein Ziehen im Bauch und mein R?cken bringt mich um.
Genau, es ist mal wieder soweit - mein Ei springt
Und weil ich das vorher schon so sch?n ausgerechnet hatte (was ja eigentlich nicht geht, wenn man nicht weiss, wie lang der Zyklus ist (aber es passte, denn wann mein Ei springt, das merke ich, wenn es springt) ...
Naja, jedenfalls hatten wir am 6.1. Sex und laut mehrerer dr?lftausend verschiedener Eisprung-Ausrechne-Rechner war das mein fruchtbarster Tag in diesem Zyklus.
Ihr k?nnt Euch ja vorstellen, wie ich hier rumhibbel und hoffe, dass mein voraussichtlicher 1. Mens-Tag zum Nicht-Mens-Tag wird. Obwohl ich eigentlich total doof bin, denn wer weiss schon, ob Torstens Jungs nun wieder viel, schnell und h?bsch sind ? Auch wenn nun (danke an meinen Hausdoc) klar ist, dass das schlechte SG ziemlich wahrscheinlich auf die Tabletten zur?ckzuf?hren ist, die er Ende Nov. noch genommen hatte.
Und selbst wenn die Dinger wieder gesund sind, heisst es ja nicht, dass sie mein Eichen auch gefunden haben.
Aber ein bisschen hibbeln darf doch erlaubt sein ?!
Vielleicht haben wir ja doch endlich mal Gl?ck und es klappt dieses Jahr endlich endlich.
Wo ich doch bei MMW sooo viele SS-Viren eingeatmet habe und dort scheinbar jede pl?tzlich schwanger wird - warum solls bei mir dann nicht auch endlich klappen ?

11.1.06 23:59, kommentieren

28.11.2005

Der erste Termin in Bad M?nder

Morgens in aller Herrgottsfr?he zuckelten wir los. Zuckelten, denn es war ziemlich rutschig auf Lipperlands Strassen und bis nach Bad M?nder ohne Schlechtwetter schon ne knappe Stunde.

Ausserdem mussten wir vorher auch noch vom Hausarzt die ?berweisungen holen und von meiner F? s?mtliche Unterlagen, die sie im Laufe der Jahre so gesammelt hatte.
Trotzdem waren wir dann noch sehr rechtzeitig in der Klinik und wenn ich gewusst h?tte, dass wir trotz Termin noch ne Stunde rumsitzen, bis mein G?Ga dann erstmal zum Spermiogramm gehen durfte, h?tte ich unterwegs sicher 50% weniger gehibbelt.
Ein bisschen mulmig war mir zumute, als ich da so rumsa? und es wirkte sich auch nicht gerade toll auf meine Psyche aus, dass im gleichen Wartezimmer die Schwangeren der angrenzenden FA-Praxis nur so aus und ein gingen.
Ich ertappte mich dabei, wie ich mich bei jedem Arzt, der an mir vorbeiging fragte, ob dies "unser" Doc sein w?rde.
Nach Torsten's SG gings dann etwas schneller, wof?r ich auch dankbar war. Einerseits hatte ich die Hibbelei satt und wollte nun endlich Aufkl?rung - andererseits konnte ich einfach nicht mehr sitzen und rumlaufen wollte ich auch nicht, da w?re der ganze Laden nerv?s geworden.
Als der Arzt dann auf uns zukam, dachte ich noch "Mein Gott, was f?r ein selbstgef?lliger Proll." ... tja, das war unserer
Er flegelte sich in den Stuhl hinter seinem Schreibtisch und redete genau so, wie er menschlich r?berkam.
Aber letztlich war dann auch das WAS er sagte, weitaus wichtiger als WIE er es sagte.
Er fragte uns erstmal aus zur bisherigen Geschichte. Was wir alles schon gemacht h?tten ... blabla
Mein G?Ga lie? mich reden - wie meistens
Ich erz?hlte dann auch von der SD-Unterfunktion und das ich nun nicht wisse, was richtig sei (Med.-Einnahme ja oder nein).
Er meinte, ich solle das nehmen, weil das Jod sehr wichtig sei, wenn man schwanger werden wolle. Ahja
Dann erkl?rte er mir, dass ich eine Follikelreifest?rung habe - die Eierst?cke also von alleine nicht in der Lage seien, die Follikel weit genug heranreifen zu lassen. Warum das aber so ist, konnte er mir auch nicht sagen.
Toll, nun bin ich wegen dieser Antwort dorthin gekommen und nicht mal die beste KiWu-Klinik Deutschlands hat darauf eine Antwort.
Daf?r wusste er uns dann aber etwas anderes zu berichten, was vor allem mich (weiss garnicht, ob Torsten das so geschnallt hat) ziemlich aus der Bahn geworfen hat.
War das Spermiogramm 2 Jahre zuvor noch super, war es diesmal unter aller Sau ausgefallen. Zu wenig, zu langsam, zu h?sslich lautete die ern?chternde Diagnose.
Die vielen Gr?nde daf?r, warum das so sein konnte, fielen mir leider erst alle auf dem Nachhauseweg ein.
In diesem Moment besch?ftigte mich nur die eine Frage: "Wird das so bleiben und wenn ja, was kann man tun ?" (ok 2 Fragen)

Der Doc meinte dann, es w?rde erstmal in 3 Monaten ein Kontroll-SG gemacht und bis dahin solle Torsten m?lichst mit dem Rauchen aufh?ren und wenigstens 20 kg abgenommen haben.
?hm ja, hat das schon mal jemand geschafft ? Gleichzeitig abnehmen UND mit dem Rauchen aufh?ren ?
Also ICH kenne niemanden. So auch nicht meinen Mann, der nun tapfer so wenig wie eben m?glich raucht und seit Jahresanfang Weight Watchers macht.

Mir wurde (mal wieder) Cyclo-Progynova verordnet, was ich nun schon den 2. Monat nehme, um die Produktion der Geb?rmutter-Schleimhaut anzukurbeln und daf?r zu sorgen, dass mein K?rper das nach insgesamt 4 Monaten ohne dieses Med. kann.
M?nne muss nun ?bermorgen wieder nach Bad M?nder zum Insulin-Resistenztest, weil der Doc meinte, dass er vielleicht (w?re bei dem ?bergewicht nicht ?berraschend) verstecktes Diabetes h?tte. Was es nicht alles gibt.
Wenn das so sei, dann w?rde Torsten Metformin bekommen, was ihm auch beim Abnehmen helfen w?rde. Was das nun mit seinen Jungs zu tun hat, weiss ich aber auch nicht.
...

11.1.06 23:40, kommentieren